03.03.2018, von Hans Auer

Sprengausbildung in Groß-Umstadt

3-2-1-Zündung - dieser Ruf erklang mehrmals am 3.3.2018 im THW Übungsgelände, gefolgt von einem lauten Knall. Die Sprenggruppe des Ortsverbandes Groß-Umstadt veranstaltete mal wieder eine praktische Sprengausbildung.

Am Samstag früh kamen die eingeladenen Sprengkollegen aus den südhessischen Ortsverbänden Viernheim und Bensheim und aus dem etwas weiter entfernten Ortsverband Andernach angereist.

Nach einer kurzen Begrüßung in der Unterkunft und einer heißen Tasse Kaffee, die an diesem kalten Morgen sehr gut ankam, nahm der verantwortliche Sprengberechtigte Johann Auer aus Groß-Umstadt die obligatorische Belehrung vor.

Alsbald ging es auf eine kurze Fahrt in das Übungsgelände. Nach einer Sicherheitseinweisung wurde mit den Vorbereitungen für die Sprengungen begonnen.

Eine Gruppe mit neuen Sprenghelfern übte sich unter Leitung von Sprengberechtigten mit Handhabung von Zündern, Zündkreis und einfachen Sprengaufgaben. Die anderen übten Holzsprengen z. B. nach Windbruchlagen. Eine weitere Gruppe versuchte mit verschiedenen Sprengstoffen Öffnungen in Beton herzustellen.

Nach jeder Sprengung wurde das Ergebnis besprochen.

Nach einem ereignisreichen Tag, an dem man viel an Erfahrung gewonnen hatte, verluden wir am späten Nachmittag die Gerätschaften. In der Unterkunft angekommen, wurde bei einer Abschlussbesprechung nochmal auf die Themen der Ausbildung eingegangen.

Danach traten die Sprengspezialisten des THW zufrieden den Heimweg an.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: