14.04.2019, von S. Holzhauer

Wochenendübung 2019

So verlief unsere Wochenendübung vom 12.04.19 - 14.04.19 !

Am Freitagabend mussten unsere Helferinnen und Helfer sich den folgenden Herausforderungen stellen:

+++ Durch ein Unwetter mit Starkregen und Sturm wurden weite Teilen Südhessens in Mitleidenschaft gezogen. In einem ehemaligen Steinbruch kam es aufgrund der Wassermassen zu einem Erdrutsch. Laut Augenzeugen befanden sich zu diesem Zeitpunkt drei Jugendliche an der Unglücksstelle. Diese wurden seitdem als vermisst gemeldet. Zudem kam es durch umgestürzte Bäume zu erheblichen Beeinträchtigungen in der öffentlichen Stromversorgung. +++

Zum Einsatz rief der Zugtrupp die Bergungsgruppe sowie die Fachgruppe Elektroversorgung. Beide eilten nach Verkündung der Einsatzaufträgen zu den Unglücksorten. Die Bergungsgruppe sicherte zunächst das Gelände und begann unverzüglich mit der Erkundung sowie Rettung der vermissten Personen. Unsere FGr Elektroversorgung rückte mit ihrer Netzersatzanlage aus, um wichtige Gebäude mit Strom zu versorgen. Die Führung und Koordinierung der Einsatzkräfte übernahm der Zugtrupp. Damit sich der Zugführer auf das Einsatzgeschehen konzentrieren konnte, unterstützten ihn die Zugtrupphelfer durch die Lagedarstellung, Einsatzdokumentation und dem Funkkontakt zu den unterstellten Einheiten sowie zur Übungsleitung.

Nach ca. 3 Stunden endete der Einsatz und man traf sich zum gemeinsamen Feedback sowie gemütlichen Abschluss in der Unterkunft.

Am Samstag waren wir zu Gast bei unseren THW-Freunden des THW Ortsverband Pfungstadt, die folgendes Szenario vorbereitet hatten:

+++ Ein Unwetter wütete mehrere Stunden über weite Teile Südhessens. Durch die enormen Wassermassen besteht örtlich die Gefahr von abrutschenden Hängen, Überflutungen und Gebäudeschäden. Auf dem Firmengelände des Kieswerks Biblis werden 5 Personen vermisst. Weiterhin droht das Gebiet, aufgrund eines Deichbruchs, überschwemmt zu werden. Während der ersten Räumarbeiten beschädigt ein Baggerfahrer ein Kabel und seitdem ist die Stromversorgung massiv beeinträchtigt. +++

Zum Einsatz rief der Zugtrupp des THW Pfungstadt seine 1. und 2. Bergungsgruppe, sowie zur weiteren Unterstützung die Bergungsgruppe und Fachgruppe Elektroversorgung des THW Ortsverbandes Groß-Umstadt. Nach Bekanntgabe der Einsatzaufträge wurden die Gruppen eingeteilt und sie fuhren unverzüglich zu ihren Einsatzstellen.

Den Bergungsgruppen war nach ihrer Erkundung schnell klar, die Rettung muss schnell und effizient von statten gehen. Die instabilen Hänge drohten weitere Menschen zu verschütten und auch zum Eigenschutz mussten sich die Einsatzkräfte mit äußerster Vorsicht an die Verletzten herantasten. Während die Helfer der Bergungsgruppe nach und nach die vermissten Personen retteten, stellte die FGr Elektroversorgung großflächig die Stromversorgung her und ermöglichte es den eingesetzten Gruppen elektrische Geräte zu nutzen. Auch hierfür kam wieder die NEA (Netzersatzanlage) zum Einsatz. Nachdem scheinbar etwas Ruhe eingekehrt war kam es zu einem elektrischen Unfall. Ein Baggerfahrer hat während den Räumarbeiten ein im Erdreich verlegtes Stromkabel beschädigt und somit Teile der öffentlichen Stromversorgung unterbrochen. Die Helfer der FGr Elektroversorgung mussten nun schnell handeln und reparierten in kürzester Zeit das Kabel. An einer anderen Stelle hatten die Einsatzkräfte mit einem ganz anderen Problem zu kämpfen. Aufgrund des gewaltigen Starkregens drohte ein Damm zu brechen, der das gesamte Gebiet überfluten würde. Mit einer Quellkade aus Sandsäcken sicherten sie die undichte Stelle und verhinderten somit Schlimmeres.

Nach ca. 8 Stunden wurde die Übung beendet und das THW Ortsverband Pfungstadt lud die Helferinnen und Helfer des THW Groß-Umstadt zur gemeinsamen Abschlussbesprechung und zum gemütlichen Ausklang in ihre Unterkunft ein. Dafür noch einmal einen großen Dank!

Der Sonntag und somit letzte Tag der Wochenendübung, endetet mit einer großen Aufräumaktion in der Unterkunft des THW Groß-Umstadt. Die Einsatzbereitschaft wurde wieder vollständig hergestellt und hier und da noch etwas geräumt und geputzt. Das darauffolgende gemeinsame Essen war ein toller Abschluss eines anstrengenden und dennoch schönen sowie lehrreichen Wochenendes.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: