Frankfurt a.M., 06.06.2016

Wirtschaft und Blaulicht: Hand in Hand

Wie der Großteil des deutschen Bevölkerungsschutzes lebt auch das THW von der Vereinbarkeit von Ehrenamt und Beruf. Im Rahmen der Veranstaltung „Wirtschaft trifft Blaulicht“ unterzeichnete der hessische Innenminister Peter Beuth gemeinsam mit Hilfsorganisationen, Arbeitgeberverbänden und dem THW – vertreten durch den THW-Landessprecher für Hessen, Dieter Held – am 04. Juni eine gemeinsame Kooperationsvereinbarung.

Die Unterzeichner aus Wirtschaft und Zivilschutz präsentieren gemeinsam mit dem hessischen Innenminister Peter Beuth (5.v.l.) die geschlossene Vereinbarung. Quelle: THW

Mit der unterzeichneten Erklärung verpflichten sich die Arbeitgeber und Arbeitgeberinnen, das ehrenamtliche Engagement ihrer Angestellten noch stärker zu fördern. Im Gegenzug wollen der THW-Landesverband Hessen, Rheinland-Pfalz und Saarland, diverse Hilfsorganisationen sowie das Bundesland Hessen die Aus- und Fortbildung ihrer Helferinnen und Helfer straffen, sofern die Qualität der Schulungen weiterhin gesichert ist. Darüber hinaus sollen Führungskräfte dafür sensibilisiert werden, im Einsatzfall nur die notwendige Anzahl an Einsatzkräften zu mobilisieren.

Zur besseren Information von Arbeitgeberinnen und Arbeitgebern erstellen die Unterzeichner Informationsmaterial, das für ehrenamtliches Engagement wirbt und Fragen zu den rechtlichen Rahmenbedingungen der Finanzierung und Freistellung beantwortet.

Auf der Veranstaltung am Frankfurter Flughafen betonten alle Beteiligten, wie wichtig verständnisvolle Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber für einen funktionsfähigen Schutz der Bevölkerung sind – immerhin garantieren in Hessen mehr als 70.000 Ehrenamtliche – darunter 14.000 Einsatzkräfte des THW – unmittelbare Hilfe in Notlagen. Wissen, Erfahrungen und Fähigkeiten der Ehrenamtlichen sind für die Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber eine große Bereicherung. Zugleich ist es für die Unternehmen aber nicht immer leicht, den beruflichen Ausfall von Arbeitskräften, die ehrenamtlich im Einsatz sind, aufzufangen.


  • Die Unterzeichner aus Wirtschaft und Zivilschutz präsentieren gemeinsam mit dem hessischen Innenminister Peter Beuth (5.v.l.) die geschlossene Vereinbarung. Quelle: THW

  • THW-Landessprecher Dieter Held (1.v.r.) unterzeichnet die Kooperationsvereinbarung zwischen Arbeitgeberverbänden und Hilfsorganisationen. Quelle: THW

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: