30.06.2019, von 3eicher / Wittrock

Einsatz 2019/06 Technischer Zug: Waldbrand

Am Sonntag Abend (30.06.2019) wurde das THW Groß-Umstadt von der Feuerwehr Münster zur Unterstützung angefordert.

Alarmierung:

30.06.2019  19:59 Uhr

Einsatzende:

03.07.2019  11:00 Uhr

Eingesetzte Fahrzeuge:

MTW ZTr, MTW OV, GKW 1, WLF, AB Elektro, MLW 5, PKW OV

Einsatzort:

Münster Breitefeld

 

Am Sonntag, den 30.06.2019, wurden gegen 13:13 Uhr die Feuerwehren Münster und Eppertshausen zu einem Waldbrand auf dem "Muna-Gelände" in Münster-Breitefeld alarmiert. Sehr schnell war klar, dass die Dimension des Feuers einen enorm hohen Kräfteansatz erfordern würde. In schneller Reihenfolge wurden daher Feuerwehren aus den Landkreisen Darmstadt-Dieburg, Offenbach, Bergstraße, Odenwald und der Stadt Darmstadt zum Einsatzort alarmiert.

Als vorsorgliche Maßnahme wurde die Bevölkerung aufgerufen Fenster und Türen geschlossen zu halten. Hierzu wurde die WarnApp KATWARN aktiviert, die Informationen zum Geschehen bereitstellte.

Für die Feuerwehr galt es neben den Umfangreichen Löscharbeiten, auch eine zuverlässige Wasserversorgung aufzubauen. Aus dem Hydrantennetz, offenen Gewässern und Pendelverkehr mit Fahrzeugen der Feuerwehr, von Landwirten mit Vakuumfässern und von Privatunternehmen mit Tanklastwagen erfolgte die Wasserzufuhr. Im weiteren Einsatzverlauf kamen Sonderfahrzeuge der Werkfeuerwehr Merck und ein Flugfeldlöschfahrzeug der Fraport-Werkfeuerwehr zur Einsatzstelle.

Gegen 19:00 Uhr wurden durch die Einsatzleitung der Feuerwehr Fachberater des THW Groß-Umstadt zur Einsatzstelle angefordert, um diese bei ihrer Arbeit zu unterstützen. Nach einer ersten Lageeinweisung wurden die Einsatzoptionen für das THW definiert. In einem ersten Schritt galt es, die Einsatzstelle auszuleuchten. Gegen 20:00 Uhr wurden daher der gesamte THW Ortsverband Groß-Umstadt sowie die Fachgruppen Beleuchtung der Ortsverbände Ober-Ramstadt und Seligenstadt angefordert.

Der Zugtrupp des THW Groß-Umstadt übernahm die Einsatzleitung aller anrückenden THW Kräfte und leitete den „Einsatzabschnitt THW“. Im weiteren Verlauf wurde zur Räumung von Zufahrten in das Waldgebiet die Fachgruppe Räumen des THW Pfungstadt angefordert. Im Laufe der Nacht mussten die mobilen Stromerzeuger und Pumpen mit Betriebsstoffen versorgt werden. Hierfür kamen die Helfer der Fachgruppe Logistik-Materialerhaltung des THW Michelstadt zum Einsatz.

Erschwert wird der Einsatz der Helfer durch die besondere ehemalige Nutzung des Geländes als Munitionsanstalt. Während der Löscharbeiten ereigneten sich im Inneren des Brandbereiches wiederholt kleine Explosionen von Kampfmittelresten.

Gegen 06:00 Uhr am heutigen Morgen verließen die letzten THW Einheiten den Einsatzraum, ließen das verbaute Material allerdings an der Einsatzstelle zurück. Um 18:00 Uhr wird die Arbeit vor Ort aber wieder aufgenommen und erneut die Nacht zum Tag erhellt sowie die Einsatzleitung durch Fachberater des THW unterstützt.

Weitere Infos folgen…


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: